Ehemaliges Gerätehaus

Das ehemalige Feuerwehrgerätehaus vor dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten

Das erste Feuerwehr-Gerätehaus wurde etwa um die Jahrhundertwende erbaut, im Bereich der ehemaligen Herzlerbauernhülle und dem angrenzenden Besitzer Matthäus Hüttinger (Buxl). Wegen des damaligen Straßenbaus von Walting zur Sornhüller Kreuzung wurde es 1923 abgebrochen, da es zu nah an der Straße stand.

Aus dem Abbruchmaterial entstand links der Straße nach Rieshofen an der Grenze vom Buchberger das neue Feuerwehrhaus.

Auf der Jahreshauptversammlung 1984 kündigte Kommandant Willibald Spiegel an, dass wegendes schlechten Zustandes des Gerätehauses ein Neubau ins Auge gefasst werden müsse.
Vorrangig aus Kostengründen wurde schließlich der Umbau der alten Kirche zum Feuerwehrhaus beschlossen.
Die Renovierung wurde ausschließlich in Eigenregie ausgeführt, sodass am Schluss genau 625,5 Arbeitsstunden abgeleistet wurden.
Am 14. November 1986 fand schließlich die feierliche Einweihung statt.

Nachdem im Jahr 2020 der Umzug der Feuerwehr in das Dorfhaus statt fand, wurden die alten Räumlichkeiten leergeräumt und der Gemeinde für einen neuen Verwendungszweck übergeben.