Übung Waldbrand

13. Juli 2017
Provisorische Wasserversorgung im Brandfall

Bei den Außentemperaturen im Juli und enormer Trockenheit kann es wesentlich schneller zu einem Waldbrand kommen. Deshalb wurde dieses Szenario in einer Übung simuliert. Als Wasser-Zubringer wurde ein Güllefass verwendet. Zur ausreichenden Wasserversorgung im Brandfall wurde unter anderem der Brandschieber besichtigt. Das Güllefass wurde am Hydranten befüllt und konnte das Wasser auf einem provisorisch errichteten Becken entladen werden. Von dort aus konnte mit der Tragkraftspritze und den entsprechenden Saugschläuchen eine Wasserversorgung sichergestellt werden. Unter anderem wurde auch der Faltbehälter befüllt und die Wasserversorgung aus dem Behälter geübt.

Sehr zufrieden konnte die Übung beendet werden.